betriebsausgaben arzt

BETRIEBSAUSGABEN BEI ÄRZTEN

Häufig wird uns die Frage gestellt, ob diese oder jene Ausgaben als Betriebsausgaben (beim selbständigen Arzt) oder Werbungskosten (beim angestellten Arzt) steuermindernd geltend gemacht werden können.

Hier eine kleine Überblickstabelle, die die gängigsten Ausgabenkategorien erfasst.

Im Detail prüfen wir natürlich nochmals bei der Erstellung Ihres Jahresabschlusses ihre einzelnen Ausgaben, sodass schon im Vornherein bei Betriebsprüfungen nicht mit bösen Überraschungen zu rechnen ist. Kontaktieren Sie uns!

BETRIEBSAUSGABEN / WERBUNGSKOSTENJANEINPrivatanteil
Berufsbekleidung
– weißer KittelJA
– weiße JeansNEIN
– weiße Arzthose die eindeutig nur im Spital verwendet wirdJA
Verbrauchsmaterial
– ArztkofferJA
– MedikamenteJA
– VerbandsmaterialJA
– Medizinische GeräteJA
– Zeitschriften im WartezimmerNEIN(Ja wenn eigener Vertrag mit Leserzirkelanbieter besteht)
– Leserzirkel im WartezimmerJA
– Schreibwaren, Papier, BlöckeJA
Räumlichkeiten
– Mietkosten einer eigenen OrdinationJA
– Mietkosten der Ordination in einer PrivatwohnungJAPrivatanteil beachten, wenn Teil der Privatwohnung
– Reinigung, Energie, Heizkosten, Instandhaltung, Reparaturen, etc.JAPrivatanteil beachten, wenn Teil der Privatwohnung
– Arbeitszimmer in der Privatwohnung bei davon getrennter OrdinationNEIN
– Arbeitszimmer in der Privatwohnung bei Tätigkeit im SpitalNEIN
– Arbeitszimmer bei SchriftstellertätigkeitJADer Anteil, der für diese Tätigkeit benötigt wird abzgl. PA
Telefon, Internet, Postspesen
– MobiltelefonJAPrivatanteil beachten
– Festnetzanschluss in der OrdinationJA
– rein beruflich genutztes MobiltelefonJANur plausibel, wenn auch ein privates Mobiltelefon existiert
– PortospesenJAPortobuch führen!
– Homepagekosten (Erstellung, Wartung, Hosting)JA
– Internetanschluss in der OrdinationJA
– Internetanschluss in der PrivatwohnungJAPrivatanteil beachten
EDV
– Computer in Ordination fix montiertJA
– Computer in der PrivatwohnungJAPrivatanteil 40% beachten
KFZ im Betriebsvermögen (muss über 50% betriebliche Nutzung)
– Anschaffungskosten (Abschreibung im Anlageverzeichnis)JALuxusgrenze von 40.000 € Fahrzeugneuwert
– Vignette, MautgebührenJAPrivatanteil bei Privatnutzung abziehen – Fahrtenbuch am
– AutowäscheJAPrivatanteil bei Privatnutzung abziehen   Beginn zwecks
– Ersatzteile, ReifenJAPrivatanteil bei Privatnutzung abziehen   Schätzwerte-
– Autoapotheke, PannendreieckJAPrivatanteil bei Privatnutzung abziehen   ermittlung
– ParkgebührenJAPrivatanteil bei Privatnutzung abziehen
– TreibstoffJAPrivatanteil bei Privatnutzung abziehen
– DiebstahlschädenJAPrivatanteil bei Privatnutzung abziehen
– Versicherungsprämien für Haftpflicht, Kasko, TeilkaskoJAPrivatanteil bei Privatnutzung abziehen
KFZ im Privatvermögen
– Kilometergeld für betriebliche Fahrten (0,42 €/km)JA
– wahlweise tatsächliche KostenJA
– wenn >30.000km jährlich, max. 30.000km x Kilometergeld od. tats. K.JA
Öffentlicher Verkehr
– Einzelfahrschein, für BetriebsfahrtJA
– Wochen, Monats- JahreskarteJAPrivatanteil abziehen
– Bahnticket (1. und 2. Klasse), für BetriebsfahrtJA
Ausbildungs- und Fortbildungskosten
– Fachliche Fortbildung (z.b. Orthopädieworkshop für Orthopäden)JA
– SkilehrerausbildungNEIN
– SprachkurseNEINidR bei Ärzten nicht zulässig, da starke Privatnutzung
– Fahrtkosten bei der FortbildungJA
– Tagesgelder (26,40€) wenn NächtigungJAWenn Arbeitsessen bereit gestellt, nur 13,20.
– Tagesgelder ohne NächtigungJAZeitdauer beachten (mind. 3 Std; 1/12 von 26,40 pro Stunde)
– ÜbernachtungskostenJAwenn mind. 25km vom Wohnort entfernt
– Fachliteratur, FachzeitschriftenJA
– Vereinsbeiträge mit beruflichem ZusammenhangJAz.b. Österreichische Gesellschaft für Orthopädie
Pflichtbeiträge
– Beiträge zur ÄrztekammerJA
– Zahlungen an den WohlfahrtsfondsJAüber Pflichtbeitrag hinausgehende Zahlungen nur teilweise
Beratungskosten       als Ausgabe ansetzbar
– SteuerberatungskostenJA
Bewirtungskosten
– Betriebliche Bewirtungsaufwendungen mit dem Ziel,
den Umsatz auszuweiten (also zu Werbungszwecken)JAaber nur 50%
– Abendessen mit BerufskollegenNEIN
– Abendessen mit regelmäßigen GeschäftspartnernNEIN
SONDERAUSGABENJANEINPrivatanteil
PersonenversicherungenJATopfsonderausgabe
Wohnraumbeschaffung- sanierungJATopfsonderausgabe
Erwerb junger Aktien/GenussscheineJATopfsonderausgabe
KirchenbeiträgeJAmax. 400 €
Spenden an begünstigte OrganisationenJAentweder im Betrieb als Betriebsausgabe bis 10% des
Nachkauf von Versicherungszeiten, freiwillige WeiterversicherungJAGewinns oder bei den Sonderausgaben
SteuerberatungskostenJA
VerlustvortragJA75% des Gesamtbetrages der Einkünfte
AUSSERGEWÖHNLICHE BELASTUNGENJANEINPrivatanteil
– Auswärtige Berufsausbildung von KindernJANur wenn keine äquivalente Ausbildung im 80km-Umkreis
– Mehraufwendungen für erheblich behinderte KinderJA
– Aufwendungen für eigene Behinderungen oder der EhepartnerJA
– Alters- und Pflegeheim (auch Unterhaltsaufwendungen)JAmit Selbstbehalt zwischen 3 und 12% je nach Einkommen
– BegräbniskostenJAmit Selbstbehalt zwischen 3 und 12% je nach Einkommen
– BürgschaftszahlungenJAmit Selbstbehalt zwischen 3 und 12% je nach Einkommen
– GeburtJAmit Selbstbehalt zwischen 3 und 12% je nach Einkommen
– Hausgehilfin (in Sonderfällen)JAmit Selbstbehalt zwischen 3 und 12% je nach Einkommen
– Kindermädchen (in Sonderfällen)JAmit Selbstbehalt zwischen 3 und 12% je nach Einkommen
– KrankheitskostenJAmit Selbstbehalt zwischen 3 und 12% je nach Einkommen
– ZahnbehandlungskostenJAmit Selbstbehalt zwischen 3 und 12% je nach Einkommen

Stand: Juli 2014. Haftung ausgeschlossen.

Gefällt Ihnen der Artikel?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest
Share on email
Email
Share on print
Print

Kommentar: